Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang Südkorea

  • Produktion
  • ARD
  • ZDF
  • ORF
  • Olympia

Mit neuen 12-Channel EVS XT4K-Servern und einer Menge BNC-Power hieß unser nächstes Olympisches Ziel in diesem Jahr: PyeongChang in Südkorea. Unsere Technik und unsere Mitarbeiter waren sowohl bei ARD und ZDF als auch bei Eurosport und ORF im Einsatz.

Wir wurden vom ORF Wien - wie auch schon 2016 bei den Sommerspielen in Rio - mit der Umsetzung der gesamten Ingest- und NLE-Infrastruktur beauftragt. Hierzu gehörte das Streaming von bis zu 30 Ingest-Kanälen mit anschließender Bearbeitung an 4 Adobe Premiere Schnittplätzen. Als zentraler Server für alle Adobe Editing Clients diente uns ein NAS-Storage System des Herstellers ELEMENTS.

Wir haben - auch im Hinblick auf die anstehenden TV-Großevents - in zukunftssichere Technik investiert um unseren Kunden moderne, reibungslose und leistungsfähige Workflows anbieten zu können. Hierzu gehören - zusätzlich zu den bereits erwähnten 12-Channel EVS XT4K Servern und High-Performance Storage Lösungen der Firma ELEMENTS - weitere Tools und Systeme welche eine bestmögliche und schnelle Bearbeitung von diversen Sendeinhalten ermöglichen.

https://elements.tv/blog/global-coverage-for-global-sports-event/

https://evs.com/en/product/xt4k

https://www.rtw.com/de/produkte/audio-monitor/touchmonitor-tm3-3g.html

Neben der Bereitstellung und dem On-site Support der Schnittplätze konnten wir im ORF auch ein neues System erfolgreich in die Live-Berichterstattung einbinden: Das EpsioFX des Herstellers EVS. Mittels hochwertiger, grafischer Analyse-Tools und einer intuitiven und extrem schnellen Bedienung konnte dem Zuschauer eine sofort verfügbare, detaillierte und verständliche Analyse angeboten werden.

https://evs.com/en/product/epsio-fx

Ein weiteres Highlight des Olympischen Winters stellte für uns die Konfiguration und Umsetzung des EVS-/Avid-Postproduction Setups im National Broadcast Center in Leipzig dar.
Aufgrund der begrenzten Platzverhältnisse im IBC Pyeongchang, sowie Verzögerungen bei den Rechteverhandlungen, wurde entschieden einen großen Teil des Postproduction Workflows der Olympischen Winterspiele 2018 in Leipzig auf dem Gelände des MDR zu errichten. Dort verrichteten 9 EVS XT3, 6 EVS IPDirector und 6 EVS XSquare/XTAccess für eine reibungslose Aufzeichnung der bis zu 20 Venue-Feeds und deren Weitergabe an das AVID ISIS / Interplay System, zwecks Nutzung an 8 vernetzten MediaComposern, ihren Dienst.
Zusätzlich wurden an 4 voll ausgestatteten EVS-Highlight-Schnittplätzen kontinuierlich aktuelle Beiträge erzeugt. Diese wurden entweder direkt in die Livesendung eingespielt oder aber per File-Übergabe an einer Fairlight DAW vertont.
Das System wurde von uns aufgebaut und im 3-Schicht Betrieb administriert, um ARD und ZDF einen reibungslosen und leistungsfähigen Workflow zu bieten.

Auch bei der MTI in Unterföhring bei München waren wir mit zentraler Produktionstechnik vertreten. Dort befand sich das technische Rückgrat der deutschen Berichterstattung des Senders Eurosport, welcher erstmalig in vollem Umfang von den Olympischen Spielen berichtete und dabei auf unser Know-How bezüglich hochwertiger Produktionsmittel zurückgriff. Das von BNC zur Verfügung gestellte Equipment umfasste u.a. vernetzte XT3 Server, IPDirector-Systeme mit redundanter DB-Anbindung, eine leistungsfähige XSQ/XTA Renderfarm und eine Anbindung an das ONE Shared Storage System von ELEMENTS.
Vor Ort wurde das System noch in eine Avid Nexis / Interplay Umgebung eingebunden um einen schnellen Austausch, via Streaming der Ingestfeeds mit der Postproduction, zu ermöglichen.

Neben den zahlreichen, eher technisch-administrativen und planerischen Aufgaben in Korea und in Deutschland, haben auch unsere Operatoren ihren Beitrag zu den Olympischen Spielen geleistet. So waren diese als EVS-Highlight- und Playout-Operatoren für ARD und ZDF im International sowie National Broadcast Center im Einsatz. Hier wurden die tagesaktuellen Zusammenfassungen und Highlights gefertigt, welche im Laufe des 16-stündigen Sendetages ihren Weg zum Zuschauer fanden.

Nach diesen erfolgreichen Wochen und der grandiosen Teamleistung unserer Mitarbeiter schauen wir mit Vorfreude ins Jahr 2020: Let the games begin!